Suche
Und drücke Enter
Travel 19. August 2018

Reisetagebuch 8. Akt: Der Kleine Preuße

Ich hatte echt keinen Bock mehr auf Fisch. Ich konnte es einfach nicht mehr sehen. Die Alternative war Chinesisch — und hey, hier kommt mein Asia-Tipp für Cuxhaven: www.saigon-cuxhaven.de 😉 Mit den besten China-Nudeln seit Langem ging es dann gemütlich an den Hafen, um den Ausblick ein letztes Mal zu genießen, bevor es am nächsten Morgen nach Ostfriesland gehen sollte.

Das Feuerschiff und die Hapag-Hallen

Das Feuerschiff ELBE 1 »Bürger O´Swald II« hält den traurigen Rekord, das meist gerammteste deutsche Feuerschiff zu sein. Während ihrer 40-jährigen Dienstzeit nahmen andere Schiffe, meist im Nebel oder auch bei schlechtem Wetter, über 50 Mal den Begriff »Ansteuerungspunkt« allzu wörtlich und rammten die ELBE 1.

Feuerschiff Elbe 1
Feuerschiff ELBE 1
Cuxhaven Hafen

Hinter uns befanden sich die historisch bedeutenden Hapag-Hallen. Sie dienen heute als voll funktionsfähiges Passagierterminal für Kreuzfahrtschiffe und sind einer der letzten authentischen, noch erhaltenen Orte der Auswanderung.

Hapag-Hallen Cuxhaven

Auf zum Leuchtturm

Ein Ziel stand für den letzten Abend dann tatsächlich noch auf meiner Liste. Ich wollte den »Kleinen Preußen« unbedingt im Sonnenuntergang fotografieren. Also ging es nun zum Leuchtturm ins rund 40 Kilometer entfernte Wremen.

Toilette in Wremen
Friesisch für Fortgeschrittene am Wremer Kutterhafen

Ganz so klein hatte ich den schwarz-weiß gestreiften Leuchtturm dann doch nicht erwartet. Immerhin zehn Meter ist er hoch bei einem Durchmesser von gerade mal 2,80 Metern.

Dabei handelt es sich bei dem Turm nicht um das Original, sondern lediglich um einen Nachbau. 2005 kehrte der Preuße nach 75 Jahren an seinen Ursprungsort zurück. Der Wiederaufbau des Wremer Turms sollte, ebenso wie die Versetzung des Turmes Obereversand in Dorum, in ein Entwicklungskonzept für die Wurster Küste integriert werden, um die Region behutsam für den Tourismus zu erschließen.

Der »Kleine Preuße« wurde 1906 am Deich des Wremer Granatkutterhafens errichtet. Aufgrund seiner geringen Größe und seines schwarz-weißen Anstrichs erhielt er seinen Namen. Im Jahr 1930 wurde er wieder abgebaut, nachdem er wenige Jahre einen rot-weißen Anstrich getragen hatte.

Kleiner Preuße
Kleiner Preuße
Kleiner Preuße
Kleiner Preuße
Sonnenuntergang am Wattenmeer
Sonnenuntergang am Wattenmeer
Blick auf Bremerhaven
Blick auf das Northsea-Terminal in Bremerhaven
Kleiner Preuße

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit einem * markiert.