Suche
Und drücke Enter
Travel 7. August 2018

Reisetagebuch 1. Akt: Schloss Bückeburg

Am vergangenen Montag ging es um 6.00 Uhr in der Früh endlich in den lang ersehnten Urlaub. Knapp 700 Kilometer lagen vor uns auf dem Weg an die Nordsee, genauer gesagt nach Cuxhaven. Doch zuvor war noch ein Zwischenstopp am Schloss Bückeburg, unweit von Hannover, eingeplant.

Schloss Bückeburg
Frontalansicht des Schlosses

Das Schloss ist noch heute Stammsitz des Hauses Schaumburg-Lippe, des bis 1918 regierenden Fürstenhauses. Bis ins Jahr 1304 lässt sich die Burg zurückverfolgen, die heute von Alexander zu Schaumburg-Lippe, dem Ex-Lover von Jette Joop, bewohnt wird. Ich könnte dir jetzt noch mehr historisches Blabla erzählen, etwa dass Otto IV. von Schaumburg ab 1560 die ursprüngliche Wasserburg in eine repräsentative vierflügelige Schlossanlage im Stil der Weserrenaissance umgestalten ließ, dass West- und Nordflügel durch eine hofseitig gelegene, offene Galerie miteinander verbunden wurden, dass 1732 der Nord- und Südflügel des Hauptgebäudes komplett ausbrannten, oder Voltaire hier einige Male zu Besuch war. Aber ich belasse es bei diesen paar Infos.

Schloss Bückeburg
Schloss Bückeburg

Bei den tropischen Temperaturen verzichteten wir auf eine Schlossführung und hofften auf eine kleine Abkühlung im schattigen Schlossgarten. Aber Pustekuchen!

Auf dem Weg durch den Garten begegneten uns zwei Männer, die mit ihren Hunden Gassi gingen. Sie erzählten uns einiges über den wunderschönen Park, über die traditionsreichen Karpfen im See, und natürlich den »Weihnachtszauber«, der an den ersten beiden Adventswochenenden jeden Jahres innerhalb des Schlosses und in der Umgebung stattfindet. Ich hatte noch nie davon gehört, aber offenbar lockt der Weihnachtsmarkt jedes Jahr rund 70.000 Besucher an. Wenn es zeitlich machbar ist, werde ich ihn dieses Jahr auch besuchen.

Lange war es im Park leider nicht auszuhalten, also machten wir uns auf den Weg zurück zum Auto, schließlich hatten wir auch noch ein gutes Stück vor uns. Dabei begegnete mir ein älterer Herr auf einem Fahrrad, der gemütlich durch den Park fuhr. Mit der Kamera im Anschlag hoffte ich, dass er den Weg über die kleine Brücke nehmen würde, die so idyllisch unter den Bäumen lag und von ein paar wenigen Lichtstrahlen beleuchtet wurde. Und der Mann tat mir den Gefallen und schenkte mir damit eins meiner Lieblingsfotos des gesamten Urlaubs.

Schloss Bückeburg
Am ersten Tag bereits eins meiner Lieblingsfotos des gesamten Urlaubs

Ich hoffe, dir gefallen die Bilder. Noch mehr findest du in meiner Galerie. Im nächsten Beitrag legen wir noch einen spontanen Stopp in Bremerhaven ein, ehe es weiter nach Cuxhaven geht.

1 Kommentar

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit einem * markiert.