FCK-Proleten randalieren bei Südwestderby

FCK-Proleten randalieren bei Südwestderby

1920 1280 DRNG

Dass es hitzig werden würde, war jedem im Vorfeld klar, der die langjährige Rivalität zwischen dem SV Waldhof Mannheim und dem 1. FC Kaiserslautern kennt. Derby ist schließlich auch kein Zuckerschlecken.

So skandierten die rund 1.600 Mannheimer Fans vor der Partie auf dem gemeinsamen Marsch zum Stadion auch den ein oder anderen nicht jugendfreien Schlachtgesang. Auch rauchte und knallte es hier und da, aber alles noch in einem akzeptablen Rahmen, so dass auch die Einsatzleitung der Polizei tief entspannt wirkte.

Lautern randaliert schon bei Ankunft

Ohne Zweifel: Auch die Waldhöfer sind keine Kinder von Traurigkeit, aber zum wiederholten Male bewies ein nicht geringer Teil der Anhänger des 1. FC Kaiserslautern, dass er nichts in der Birne hat und einzig und alleine auf Zerstörung aus ist. So war es bereits beim Gastspiel des FCK II am 2. September 2009. Die damalige Bilanz waren 36 Festnahmen, 8 verletzte Polizisten und 50.000 Euro Sachschaden. Auch bei anderen Auswärtsspielen der Pfälzer wird regelmäßig der Gästebereich auseinander genommen. Mit Emotionalität hat das schon lange nichts mehr zu tun.

Beim gestrigen Spiel wurden direkt nach der Ankunft im Gästebereich zahlreiche Sitzschalen aus der Verankerung gerissen und in den Innenraum geschmissen. Noch vor Anpfiff vermummten sich zahlreiche Personen, schossen zu Spielbeginn Leuchtraketen auf das Spielfeld und warfen Böller. Kurze Zeit später wurde eine Waldhof-Fahne im FCK-Block verbrannt und zu Beginn der zweiten Halbzeit brannte die gesamte Gästekurve lichterloh. Auch Mannheim brannte ein kleines Feuerwerk ab, schoss allerdings keine Raketen in Richtung Spielfeld und brachte niemanden unmittelbar in Gefahr. Trauriger Höhepunkt war einige Zeit nach Schlusspfiff das erneute Abschießen von Raketen, Angriffe auf die Ordner und ein zerstörtes Zugangstor zum Innenraum. Nur durch massives Einschreiten der Polizei konnte der FCK-Anhang in die Schranken verwiesen werden.

Gerechtes Remis

Ja, Fußball wurde auch gespielt. Nach zwei halbwegs ausgeglichenen Halbzeiten stand ein gerechtes 1:1. Marco Schuster glich mit einer Direktabnahme in der 87. Minute aus und verhinderte die Mannheimer Heimniederlage. Der Waldhof ist nun seit 12 Spieltagen unbesiegt, während der FCK weiterhin mitten im Abstiegskampf fest hängt.

Hinterlasse eine Antwort

Privatsphären-Einstellungen

Kurz zu den Cookies, dann geht's weiter...

Meine Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe zu analysieren. Außerdem gebe ich Informationen zu deiner Verwendung meiner Website an meine Partner für Analysen weiter. Meine Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die du ihnen bereitgestellt hast oder die sie im Rahmen deiner Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Meine Website benutzt Cookies, hauptsächlich von Drittanbietern. Bitte definiere deine Privatsphären-Einstellungen und/oder stimme der Verwendung von Cookies zu, um die Website optimal dargestellt zu bekommen.