Suche
Und drücke Enter
Sports, SV Waldhof 7. Oktober 2018

Derby-Pleite: Waldhof scheitert an sich selbst!

In Schönheit gestorben — So in etwa lassen sich die 90 Minuten gegen die Kickers Offenbach zusammenfassen. Einmal mehr beherrschte der Waldhof Spiel und Gegner, doch nach der befreienden Führung zu Beginn der zweiten Halbzeit ergötzten sich die Mannheimer zu sehr an der eigenen Schönspielerei und verpassten es, den Sack gegen einen jederzeit brandgefährlichen Gegner zuzumachen.

SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Angespannte Mienen schon lange vor dem Anpfiff
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Die Waldhof-Fans bei ihrer Rückkehr auf die OST

Erste Chance für den OFC

Zum ersten Mal seit dem Aufstiegsspiel gegen den KFC Uerdingen durften sich die Waldhof-Fans auf ihrer angestammten Otto-Siffling-Tribüne (OST) niederlassen, und gerade deshalb waren die »Buwe« bis in die Haarspitzen motiviert. Von der ersten Sekunde an machten sie klar, wo die drei Punkte an diesem Spieltag bleiben sollten, doch Offenbach kam zur ersten dicken Chance. Der SV Waldhof übernahm immer mehr die Kontrolle und Valmir Sulejmani traf nach 18 Minuten zur vermeintlichen Führung, doch Schiedsrichter Nicolas Winter entschied zu Unrecht auf Abseits.

Nach der Pause knüpfte der Waldhof nahtlos an die ersten 45 Minuten an und es dauerte nur drei Minuten, ehe es im Offenbacher Kasten klingelte. Jannik Sommer schob eiskalt ein und der Serienschreck der Offenbacher jubelte provokant vor dem gut gefüllten OFC-Block. Die Kickers waren nun von der Rolle, schließlich waren sie zum Siegen verdammt. Der Waldhof dominierte die Partie spielerisch und es schien nur eine Frage der Zeit, bis das erlösende 2:0 fallen würde. Die wohl größte Möglichkeit vergab Valmir Sulejmani. Im direkten Gegenzug spazierte Maik Vetter durch die blau-schwarze Abwehr und machte das zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte 1:1 (73.).

Waldhof taumelt und stürzt

Plötzlich kippte das Spiel: Nach 80 Minuten zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Warum weiß wohl nur er, doch Serkan Firat ließ sich nicht zweimal bitten und brachte die Kickers in Führung. Der Waldhof konnte nicht mehr dagegen halten und wirkte völlig von der Rolle. Ein Eigentor von Vize-Kapitän Marco Schuster zum 1:3 rundete diese kuriose Partie ab (83.).

Während man in Offenbach die Wiederauferstehung feiert und den 6. Oktober offenbar am liebsten zum Feiertag machen würde, wird der SV Waldhof schnellstmöglich diese vermeidbare Niederlage analysieren und abhaken müssen. Was sich in der zweiten Halbzeit gegen Pirmasens bereits andeutete, wurde nach der Führung gegen den OFC offensichtlich: Die Mannschaft spielte fast schon arrogant ihren Stiefel herunter, wollte den Gegner durch Traumkombinationen demütigen und den Ball ins Tor tragen. Diese Einstellung hat sich gerächt und hoffentlich hat nun jeder einzelne gemerkt, dass man in jedem Spiel 90 Minuten vollen Einsatz zeigen muss, wenn man sich am Ende der Saison belohnen möchte.

Gratulation an Offenbach. Feiert den Sieg, wir feiern derweil die Tabellenführung 😉 Im Rückspiel werden die »Buwe« das Ergebnis wieder gerade rücken. Am kommenden Wochenende tritt der SV Waldhof Mannheim bei Wormatia Worms an und wird auf Wiedergutmachung aus sein. Für mich persönlich ist dieses Auswärtsspiel näher als ein Heimspiel. Hat irgendwie auch was…

SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Klein, aber Sprungfedern in den Füßen: Timo Kern
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Dorian Diring wird klar gefoult, doch Schiedsrichter Winter ließ weiterlaufen
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Timo Kern wurde immer wieder in die Zange genommen
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Gian-Luca Korte scheiterte mit einem Distanzschuss und musste kurze Zeit später verletzt raus
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Timo Kern
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Offenbacher Fan-Block
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Maurice Deville kam für Korte in die Partie
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Timo Kern
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Jannik Sommer bejubelt das 1:0, im Hintergrund ballt Marcel Hofrath die Faust in Richtung OFC-Kurve
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Jubel über das 1:0
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Waldhof-Fans auf der OST bejubeln das 1:0
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Jannik Sommer spielte einmal mehr stark
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Dorian Diring (r.) im Luftduell
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Serkan Firat traf per Strafstoß zum 1:2
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Nach dem 1:3 bauten die Waldhof-Fans ihre Mannschaft bereits auf und sangen das Vereinslied
SV Waldhof Mannheim gegen Kickers Offenbach
Offenbachs Jan-Hendrik Marx stürmte nach Schlusspfiff erleichtert zu den Fans
1 Kommentar

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind mit einem * markiert.